Unsere Webseite nutzt sogenannte "Cookies" um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten.

 

Veranstaltungsort

Zentrum für Traumapädagogik, Ulanenplatz 6, 63452 Hanau

Anmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  Die Rechnungstellung erfolgt ca. 4 Wochen vor der Fortbildung.

Bei Absagen zwischen acht - sechs Wochen vor Seminarbeginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 30€. Bei kurzfristigen Absagen, ab sechs - zwei Wochen, wird die Hälfte der Seminarkosten einbehalten bzw. berechnet.Bei späterem Rücktritt oder Nichtteilnahme ist die gesamte Summe fällig.

 

Fortbildungsprogramm 2018

26. - 28. November 2018
„Es ist nicht einmal vergangen...“
Über die Bedeutung und den Umgang mit traumatischen Übertragungen und Gegenreaktionen in Einrichtungen der Erziehungshilfe.
Tanja Kessler Weitere und ausführlichere Infos hier 

10. – 12. Dezember 2018
„Unsichtbare Erinnerungen“
Zur Bedeutung transgenerationaler Traumaweitergabe in der pädagogischen Arbeit
Heike Karau - Weitere und ausführlichere Intos hier  

 

FORTBILDUNGSPROGRAMM 2019

02. Februar 2019
Den Alltagskonflikten die Schärfe nehmen
Stressregulierung in Pflegefamilien
Referent: Thomas Lutz - Weitere Infos hier: Den Alltagskonflikten die Schärfe nehmen

12.-14. Februar 2019
Einführung in die Traumapädagogik
Einführung in die pädagogischen Möglichkeiten der Traumabearbeitung
Referentin: Tanja Kessler - weitere Infos hier: Einführung in die Traumapädagogik

18.-20. März 2019
"Ich bin... und ich brauche Euch"
Traumapädagogische Gruppenarbeit
Referent: Jacob Bausum - weitere Infos hier: Ich bin... und ich brauche Euch

08.-10. April 2019
"Sichere Verbindungen?!"
Über die pädagogischen Möglichkeiten von stabilen Bindungsangeboten
Referent: Jacob Bausum - weitere Infos hier: "Sichere Verbindungen?!"

15.-16. April 2019
Traumapädagogischer Handwerkskoffer
Möglichkeiten in der Unterstützung der Mädchen und Jungen zur Selbstbemächtigung und
in Ihrer Exper*innenschaft
Referentin: Heike Karau - weitere Infos hier: Traumapädagogischer Handwerkskoffer

"23.-24. Mai 2019
Man kann in ein Kind nichts hineinprügeln, aber herausstreicheln." (A. Lindgren)
Traumasensibler Umgang mit regeln, Grenzen und Konsequenzen
Referent: Hans-Jörg Koten - weitere Infos hier: Man kann in ein Kind...

17.-19. Juni 2019
"Ich flüchtete um nach vorne zu kommen. Und jetzt weiß ich nicht mehr wo vorne und hinten ist"
Traumapädagogische Hilfen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
Refeten*innen: Mirja Keller, Arman Jansen - weitere Infos hier: Ich flüchtete um nach vorne zu kommen...

26.-29. August 2019
Traumapädagogische Familienhilfe
Eltern- und Familienhilfe unter Berücksichtigung transgenerationaler Traumaweitergabe
Referent*innen: Tanja Kessler, Jürgen Reinshagen - Weitere Infos hier: Traumapädagogische Familienhilfe

23.-24. September 2019
"Wie der kleine Spatz das Laufen lernt"
Zum Umgang mit traumatisierten Mädchen und Jungen in Kindertagesstätten und der Frühförderung
Referentin: Heike Karau - weitere Infos hier: Wie der kleine Spatz das laufen lernt

10.-11. Oktober 2019
"Hund und Katze, Hase und Schwein."
Beste Freunde und echte Helfer in der Not"
Über die Wirksamkeit von Kuscheltieren
Referentin: Ingebour de Andraie - weitere Infos hier: Hund, Katze, Hase und Schwein

16.-17. Oktober 2019
Methoden des traumapädagogischen Fallverstehens
Methoden und Modelle für Supervision, Teams und kollegiale Beratung
Referent*innen: Tanja Kessler, Jacob Bausum - weitere Infos hier:

11.-12. November 2019
Einführung Dissoziation
Über traumapädagogische Methoden zur Unterstützung dissoziierender Mädchen und Jungen in Einrichtungen
Der Kinder- und Jugendhilfe und der Schule
Referentin: Tanja Kessler - weitere Infos hier: Einführung Dissoziation

20.-22. November 2019
"Es ist nicht einmal vergangen..."
Über die Bedeutung und den Umgang mit traumatischen Übertragungen und Gegenreaktionen
in Einrichtungen der Erziehungshilfe
Referentin: Tanja Kessler: weitere Infos hier: Es ist nicht einmal vergangen...

02.-04. Dezember 2019
"Unsichtbare Erinnerungen"
Zur bedeutung transgenerationaler traumaweitergabein der pädagogischenArbeit
Referentin: Heike Karau - weitere Infos hier: Unsichtbare Erinnerungen